Please select your language

Aus Diehl Metall Messing wird Diehl Brass Solutions

Diehl Metall

In dem sich immer schneller entwickelnden wirtschaftlichen Umfeld ist die Schaffung effektiver Strukturen und der Blick für die strategische Weiterentwicklung für jedes Unternehmen heute entscheidender denn je zuvor.

Der Teilkonzern Metall hat sich daher entschieden den heute rechtlich zur Diehl Metall Stiftung & Co. KG gehörenden Bereich Diehl Metall Messing in die eigenständige Gesellschaft Diehl Brass Solutions Stiftung & Co. KG auszugliedern und damit rechtlich zu verselbständigen. In der neuen Gesellschaft wird der bisherige Bereich Diehl Metall Messing ab 01.06.2021 unverändert am gleichen Standort in Röthenbach a.d. Pegnitz fortgeführt und zukunftsfähig weiterentwickelt. „Ziel ist hierbei, unsere Kunden weiterhin global mit innovativen Lösungen aus Messing in bester Qualität zu versorgen und unsere partnerschaftliche, verlässliche Geschäftsbeziehung zu unseren Kunden und Lieferanten fortzusetzen und auszubauen.“, erklärt Heinz Strobl, Sprecher und CEO der Diehl Brass Solutions Stiftung & Co. KG.

Der Bereich Diehl Metall Messing und sämtliche zu diesem gehörende Rechte und Pflichten gehen mit Eintragung der Ausgliederung im Handelsregister automatisch im Wege der partiellen Gesamtrechtsnachfolge auf die Diehl Brass Solutions Stiftung & Co. KG über. Die Diehl Brass Solutions Stiftung & Co. KG gehört zu 100% zur Diehl Metall Stiftung & Co. KG und damit weiterhin zur Diehl-Gruppe.


Über Diehl Metall:
Diehl Metall ist Teilkonzern der 1902 gegründeten Diehl-Gruppe (Umsatz: rund 3,6 Mrd. Euro, Mitarbeiter: 17.557) und hat seinen Hauptsitz in Röthenbach a.d. Pegnitz bei Nürnberg. Das Unternehmen bietet ein breites Spektrum an zukunftsweisenden Produkten und Technologien im Bereich der Metallverarbeitung. In einem weltweiten Produktionsverbund mit Standorten in Europa, Asien, Südamerika und den USA entwickelt das Technologieunternehmen für internationalen Kunden anwendungsorientierte Lösungen.

Diehl Metall übernimmt Verantwortung im Bereich Klimaschutz und Ressourcenschonung und legt großen Wert auf recycelbare Legierungen und Verbundwerkstoffe. Dabei setzt das Unternehmen auf technisch optimierte Produktionsverfahren und richtet seine Innovationsaktivitäten an den Trends der Zukunft aus.