Diehl Defence

Aus Tradition: Zukunft!

Ich sorge für die Entwicklung innovativer und leistungsfähiger Verteidigungstechnologien.

Dr. Joachim Barenz, Senior Engineer & Technical Manager, ist verantwortlich für die Entwicklung von Infrarot-Sensorsystemen bei Diehl Defence in Deutschland.

Aus Tradition: Zukunft!

Ich sorge für zuverlässige Hochtechnologie.

Martin Link, Entwicklungsingenieur, ist verantwortlich für Kryokühlsysteme bei Diehl Defence in Deutschland.

Aus Tradition: Zukunft!

Ich sorge dafür, dass aus Ideen serienreife Produkte werden.

Thomas Müller, Werkzeugmechaniker, fertigt in aufwendiger Handarbeit und hoher Genauigkeit Werkzeuge für unsere Serienproduktion bei Diehl Defence in Deutschland.

Aus Tradition: Zukunft!

Ich sorge für eine erfolgreiche Produktionsplanung vom Prototypen bis zur Serie.

Simone Rüther, Produktingenieurin, ist verantwortlich für die Abwicklung und Betreuung komplexer Fertigungsprojekte bei Diehl Defence in Deutschland.

Diehl Defence: Hightech für High Potentials

Diehl Defence ist seit über fünfzig Jahren kompetenter Partner der Bundeswehr und internationaler Streitkräfte. Wir beschäftigen mehr als 2.400 Mitarbeiter, die den Schutz und die optimale Ausrüstung der Streitkräfte auf Grundlage kontinuierlicher Forschung, Entwicklung, innovativer Produkte und Dienstleistungen gewährleisten.

Diehl Defence Diehl Defence

Wofür wir stehen

Verschiedene Konflikte und Bedrohungen in zahlreichen Regionen der Welt stellen die Streitkräfte heute vor neue Herausforderungen. Als einer der weltweit führenden Spezialisten im Bereich Verteidigung passt Diehl Defence die Entwicklung der Hochleistungsprodukte und Dienstleistungen auf die jeweils neuen Missionsanforderungen der Streitkräfte an. Erfahrungsberichte der Truppe helfen uns dabei, ständig besser zu werden. Unsere Mission lautet: Bereitstellung der notwendigen Ausrüstung zur richtigen Zeit und unter Einhaltung vereinbarter Kosten. 

„Fünf unterm Firmendach-Erfolgreiches Führen einer Mehrgenerationenbelegschaft“

Demografische Ausgangssituation: an allen Standorten sind heute ca. 2.300 Mitarbeiter von der Wirtschaftswundergeneration über die Baby Boomer, Generationen X und Y bis zur Generation Z beschäftigt. Die Mitarbeiter haben sowohl gemeinsame, generationsübergreifende Erwartungen an das Unternehmen als auch vollkommen unterschiedliche individuelle Bedürfnisse entsprechend ihrer sozialen Prägung, Lebensphase und persönlichen Prioritäten. Das Unternehmen muss die Rahmenbedingungen für den Arbeitsalltag schaffen und weiterentwickeln. Es gilt, Employer of First Choice zu bleiben, dem Wissens- und Fachkräftemangel entgegenzuwirken und den Erhalt von strategisch bedeutsamem Wissen generationsübergreifend zu sichern. Zahlreiche Handlungsfelder unserer HR Demografie Roadmap 2025 bilden das ab. „Das Eine tun und das Andere nicht lassen“ beschreibt sehr treffend die Anforderungen an die HR-Arbeit im aktuellen demografischen Umfeld. Erfolgreiches Führen einer Mehrgenerationenbelegschaft verlangt und führt zu einer Weiterentwicklung der Unternehmenskultur in Richtung weiterer individueller Mitarbeiterorientierung.

Das Projekt „Fünf unterm Firmendach“ stellt den Anspruch des erfolgreichen Führens einer Mehrgenerationenbelegschaft unter einem Firmendach in den Mittelpunkt. Nachfolgend eine kurze Aufzählung beispielhafter Projekte für jeweils eine der fünf Generationen:

  • Es geht los im Unternehmen: Onboarding der Generation Z - persönliches Beziehungsmanagement vor und in den ersten Wochen nach dem Eintritt ins Unternehmen. Die emotionale Bindung an die Kollegen, den Vorgesetzten und das Unternehmen muss auf- und ausgebaut werden. Die Unternehmenskultur ist emotionaler Ankerplatz für die junge Generation. Hier wird die Basis für Unternehmensloyalität, Kommunikationskultur und Arbeitsmotivation geschaffen.
  • Für die Gen Y und Z: Learn@Lunch - die Mittagspause für die eigene informelle Weiterbildung nutzen, ein Blick über den Tellerrand der eigenen Abteilung, von Kollegen lernen, Neugier ist erwünscht, und das firmeninterne Netzwerk zur Kommunikation weiter ausbauen. Den Lunch gibt es von der Firma in einer „Brown Bag“ – win-win während der Mittagspause.
  • Generation X: von Diversity über Mitarbeiterentwicklung und Sabbatical bis zum Vorsorge Check - ein attraktiver Arbeitgeber kümmert sich um die unterschiedlichen individuellen Bedürfnisse aller seiner Mitarbeiter während des gesamten Arbeitslebens (nicht „one size fits all“, sondern individuelles Personalmanagement).
  • Für die Baby Boomer: Workshop-Konzept Perspektive 58 plus - von wegen „Altes Eisen“; ich darf noch bis zu 9 Jahren arbeiten und leiste einen wichtigen Beitrag für das Unternehmen. Standortbestimmung, Wertschätzung, Motivation, Gesundheitstipps, Zukunftsperspektive. Edelstahl statt Altes Eisen.
  • Für die Silver Worker (Wirtschaftswundergeneration): EXPERTise - connecting generations; der generationsübergreifende Wissenstransfer zwischen „alt & jung“ (Generationstandem) von strategischer Expertise verbindet die Mitarbeiter der unterschiedlichen Generationen nicht nur miteinander, sondern sichert auch gleichzeitig den Know-how Erhalt im Unternehmen – ein strategisches Schlüssel-Projekt für die nächsten 10 Jahre. Individuelle Nachfolgeplanung - Wissensinterviews – Know-How Mind Map – Lernplan mit Zeit- und Prioritätenindex – Wissenstransfer mit Videoaufzeichnungen.

Wir beschäftigen uns im Unternehmen seit 2005 intensiv mit Demografie Management. Anfänglich als reines Reporting bezogen auf Alters-, Firmenzugehörigkeits- und Qualifikationsstrukturen genutzt, haben wir  2010 begonnen, die Ergebnisse der Statistiken im Hinblick auf die Unternehmenssituation und -strategie zu bewerten und erforderliche Maßnahmen abzuleiten. Die Personalstrategie sichert mit der Bewältigung demografischer Herausforderungen den Unternehmenserfolg für die Geschäftsführung ab.

Unsere Technologien und Produkte

Das Produktspektrum beinhaltet Lenkflugkörper, Mittel- und Großkalibermunition für Heer, Luftwaffe und Marine, aber auch Überwachungs-, Schutz- und Trainingssysteme für militärische Anwendungen. Hinzu kommen Entwicklung und Herstellung von technologischen Schlüsselkomponenten wie Infrarot-Module, Zünder und Spezialbatterien. 

Das kontinuierliche Engagement in Forschung & Entwicklung, sowie die hohe Motivation unserer Mitarbeiter bilden die Basis unseres langjährigen Erfolgs.

  • Ihr neuer Arbeitgeber in Zahlen und Fakten

    Ihr neuer Arbeitgeber in Zahlen und Fakten Ihr neuer Arbeitgeber in Zahlen und Fakten
    • In unserer Hightech-Produktion wäre es möglich, ein Loch in ein einzelnes menschliches Haar zu bohren.
    • Weltweit vertrauen Luftsicherungspiloten auf unsere Lenkflugkörper und verwenden diese als Teil der Standardbewaffnung im modernen Luftkampf.
    • Bei uns können Sie Lenkmunition mitentwickeln, die ein Ziel in 100 Kilometer Entfernung auf den Meter genau trifft.