Diehl metering feiert 30 jahre ultraschallmesstechnik

Diehl metering feiert 30 jahre ultraschallmesstechnik Diehl metering feiert 30 jahre ultraschallmesstechnik
Diehl Metering
News

Im Jahr 2021 ist es drei Jahrzehnte her, dass Diehl Metering mit der Entwicklung seiner hochpräzisen Ultraschallmesstechnik begann. Seitdem hat das Unternehmen mehrere Generationen von Ultraschallzählern auf den Markt gebracht und die Technologie in enger Zusammenarbeit mit seinen Kunden kontinuierlich verbessert.

In den frühen 1990er Jahren gehörte das deutsche Unternehmen Hydrometer, aus dem später Diehl Metering hervorging, zu den Pionieren der Ultraschallmesstechnik. Damals wiesen die Standardgeräte für die Verbrauchsmessung in Verteilungsnetzen eine Reihe von Mängeln auf, insbesondere für den Wärmeenergiemarkt.

Die größte Herausforderung bestand darin, dass das Wasser in den Heizungsanlagen oft von schlechter Qualität war und regelmäßig Spuren von Metalloxid enthielt. Die Messeinsätze in den damals verwendeten traditionellen Zählern basierten auf Magnettechnik, und der Magnet hatte den unerwünschten Effekt, dass er Metallpartikel aus dem Wasser herauszog, was zu einer teilweisen Verstopfung führte. Dadurch wurden die Zählermessungen unzuverlässig.

1991 erkannte Hydrometer, ein Hersteller von Wasser- und Wärmezählern, die Chance, den Heizungsmarkt nachhaltig zu beeinflussen. Durch die Entwicklung einer Alternative zur statischen Technologie konnte das Unternehmen die Herausforderungen der Wärmeversorger angehen und ein neues Kundensegment für sich gewinnen. Das Unternehmen begann mit der Arbeit an seiner Ultraschalltechnologie.

SHARKY Wärmezähler: langlebig, zuverlässig und langfristig messbeständig

Der Hauptvorteil der Ultraschalltechnologie besteht darin, dass sie Durchflussmengen messen kann, ohne den Durchfluss zu beeinträchtigen, und gleichzeitig weniger anfällig für Rost und allgemeinen Verschleiß ist. Der Kunde profitiert von einer höheren Langzeitgenauigkeit, einer längeren Lebensdauer und einer besseren Beständigkeit gegen schlechte Wasserqualität.

Nach mehrjähriger Entwicklungsarbeit brachte Hydrometer 1998 mit dem SHARKY seinen ersten Ultraschall-Durchflusssensor für den Wärmebereich auf den Markt. Im Jahr 1999 folgte der SHARKY Kompaktwärmezähler. In den folgenden Jahren verbesserte das Unternehmen seine Ultraschalltechnologie weiter und stellte 2003 die zweite Generation des SHARKY vor. Ein Jahr später integrierte der kompakte Ultraschall-Energiezähler SHARKY 773 der dritten Generation Durchflusssensoren mit neuen Messumformern und Elektronik. Er bildet bis heute die Basis für die Ultraschallzähler von Diehl Metering.

HYDRUS: der erste Ultraschall-Wasserzähler auf dem Markt

Hydrometer war 2008 das erste Unternehmen, das einen Ultraschall-Wasserzähler auf den Markt brachte. Ausgangspunkt für die Entwicklung des HYDRUS-Zählers war eine Kundenerfahrung in den Emiraten.

Hydrometer war bereits seit 2005 im Nahen Osten tätig, als Städte wie Dubai und Abu Dhabi rapide zu wachsen begannen. Da Wasser in der Region eine so begrenzte Ressource ist, waren qualitativ hochwertige Zähler ein wesentliches Instrument, um ein effizientes Wassermanagement zu gewährleisten. Die damaligen Standard-Wasserzähler kamen jedoch nur schwer mit dem allgegenwärtigen Wüstensand zurecht, der sich seinen Weg in die Rohre bahnte, Verstopfungen verursachte und die Zähler oft innerhalb von nur zwei oder drei Jahren dauerhaft beschädigte.

Um diese Herausforderung zu meistern, hatten einige Kunden von Hydrometer in den Emiraten Ultraschall-Energiezähler in ihren Wasserverteilungsnetzen installiert. Energiezähler sind jedoch wesentlich größer als Wasserzähler und nicht für den Einsatz unter feuchten Bedingungen ausgelegt. Hydrometer machte sich daher daran, den ersten Ultraschall-Wasserzähler der Branche zu entwickeln.

Der Zähler mit dem Namen HYDRUS, eine Kombination aus Hydrometer und US, der Abkürzung für Ultraschall, war eine direkte Antwort auf die schwierigen Bedingungen in der Wüste. Er wurde so konstruiert, dass er hohen Temperaturen und hoher Luftfeuchtigkeit standhält und auch Sand und Luft in den Rohren widersteht. Dank dieser robusten Konstruktion kann der HYDRUS-Zähler überall auf der Welt langfristig eingesetzt werden.

Kontinuierliche Verbesserung

Seit der Markteinführung von SHARKY und HYDRUS hat Diehl Metering seine Kunden stets im Auge behalten und die Technologie an ihre Bedürfnisse angepasst. Die Batterielebensdauer wurde auf bis zu 16 Jahre verlängert, und beide Ultraschallzählerreihen sind jetzt in allen gängigen Nennweiten erhältlich. Der YDRUS wurde kürzlich auch als Ultraschall-Bulk-Version eingeführt.

Neue Funktionen, darunter elektronische Anzeigen, die Informationen sofort verfügbar machen, haben SHARKY und HYDRUS zu intelligenten Zählern gemacht, die in der Lage sind, eine Vielzahl von Messdaten über Wasser- und Energieverbrauch, Durchfluss und Temperatur zu erfassen.

Seit 2010 hat Diehl Metering seine IZAR-Funktechnologie in alle Ultraschallzähler integriert und damit das bisherige Plug-in-System abgelöst. Mit den IZAR-fähigen Zählern können Versorgungsunternehmen sofort von Fernauslesungen und automatischer Datenübertragung in einem Fixed Network sowie von den Möglichkeiten des Internets der Dinge profitieren.

Der intelligente Ultraschall-Energiezähler SHARKY 775 wurde 2019 von der AGFW, einem unabhängigen und neutralen Energieeffizienzverband für Wärme, Kälte und Kraft-Wärme-Kopplung, mit 5 von 5 Sternen für Messstabilität und Messgenauigkeit ausgezeichnet. Damit erhielt der Zähler bereits zum fünften Mal in Folge die höchste Bewertung - ein Zeichen für die Qualität, auf die Diehl Metering stolz ist.

Die Zukunft des Ultraschalls

Dreißig Jahre nach Beginn der Entwicklung der Ultraschallzähler durch Hydrometer ist diese Technologie zu einem Eckpfeiler der intelligenten Zählerlösungen von Diehl Metering geworden. Heute sind weltweit über 5,2 Millionen SHARKY-Zähler und 4 Millionen HYDRUS-Zähler in Betrieb.

Die Branche hat sich ebenfalls für Ultraschall begeistert: 99 % der Wärme- und Kältezähler basieren inzwischen auf dieser Technologie. Aufgrund der Kombination aus Stabilität, Langlebigkeit und Konnektivität der Technologie nimmt der Trend zu Ultraschall auch auf dem Wasserzähler-Markt weiter zu.

Mit Blick auf die Zukunft plant Diehl Metering, sein Portfolio an Ultraschallzählern weiter zu verbessern. Der Erfolg der letzten drei Jahrzehnte basiert auf der engen Zusammenarbeit mit den Kunden, und die nächste Innovation wird mit Sicherheit eine Antwort auf die neuen Bedürfnisse oder Wünsche der Kunden sein.