EWA Bahrain - Fixed Network

EWA Bahrain - Fixed Network EWA Bahrain - Fixed Network

Steigerung der Kundenzufriedenheit durch Automatisierung

Der Inselstaat Bahrain ist die Heimat von 1,5 Millionen Menschen. Sein gesamter Energie- und Wasserbedarf wird von der staatlichen Behörde für Elektrizität und Wasser (Electricity and Water Authority = EWA) verwaltet. Bis 2015 stützte sich das EWA-Netz ausschließlich auf mechanische Wasserzähler. In Zusammenarbeit mit Diehl Metering konnte die EWA ihr Netz mit zuverlässigen Ultraschall-HYDRUS-Zählern umrüsten, die die Grundlage für eine komplette Fixed-Network-Lösung bildeten.

  • 1,5 MILLIONEN MENSCHEN

    verlassen sich auf das Wassernetzwerk von EWA.

  • 257.000 HYDRUS ZÄHLER

    wurden nach Bahrain geliefert, wobei 150.000 bereits installiert sind, die restlichen Zähler werden nach und nach eingebaut.

  • 95 IZAR RDC PREMIUM

    wurden geliefert und als Teil einer kompletten drahtlosen Fixed-Network-Lösung (AMI) installiert.

  • ERHÖHUNG DER KUNDENZUFRIEDENHEIT DURCH OPTIMIERUNG DES WASSERNETZES DES KÖNIGREICHS

    ERHÖHUNG DER KUNDENZUFRIEDENHEIT DURCH OPTIMIERUNG DES WASSERNETZES DES KÖNIGREICHS ERHÖHUNG DER KUNDENZUFRIEDENHEIT DURCH OPTIMIERUNG DES WASSERNETZES DES KÖNIGREICHS

    Die 1965 gegründete Electricity and Water Authority (EWA) ist für die Steuerung der Erzeugung, Übertragung und Verteilung von Elektrizität und Wasser im Königreich Bahrain zuständig. In der Vergangenheit beruhte das Wassernetz des Landes ausschließlich auf mechanischen volumetrischen Zählern.

    EWA wollte das Netz des Landes modernisieren, um eine zuverlässige Abrechnung zu gewährleisten und die Kundenzufriedenheit zu gewährleisten. Sie stand jedoch vor einer zusätzlichen Herausforderung: Die Gebäudeinfrastruktur Bahrains. Die Städte des Königreichs bestehen aus alten und neuen Gebäuden, was die Implementierung eines Fixed Network zu einer Herausforderung machte. Es war eine maßgeschneiderte Lösung erforderlich, die die Art der Installation, das Versorgungsgebiet und die vorhandene Infrastruktur berücksichtigte.

    Die Priorität für die EWA bestand darin, neue Zähler zu installieren, die langfristig Vorteile bringen und es ihr ermöglichen, das Netz zu überwachen und zu optimieren. Durch das Sammeln, Analysieren und Verwerten von Daten wollte EWA die Abrechnung automatisieren und Wasserverluste aufgrund von Leckagen reduzieren. Um diese Ziele zu erreichen, brauchte sie einen zuverlässigen Partner, der die von ihren Kunden erwartete hohe Qualität liefern konnte.

  • EIN DRAHTLOSES FIXED NETWORK, WELCHES AUCH ZÄHLER VON DRITTANBIETERN NAHTLOS INTEGRIERT

    EIN DRAHTLOSES FIXED NETWORK, WELCHES AUCH ZÄHLER VON DRITTANBIETERN NAHTLOS INTEGRIERT EIN DRAHTLOSES FIXED NETWORK, WELCHES AUCH ZÄHLER VON DRITTANBIETERN NAHTLOS INTEGRIERT

    Ab 2012 begann Diehl Metering Pilotprojekte mit EWA umzusetzen, bei denen HYDRUS-Ultraschall-Wasserzähler in mehreren Wohngebieten eingesetzt wurden. Die Zähler bewährten sich schon bald, und die EWA erteilte 2016 ihren ersten Auftrag an Diehl Metering.

    Heute verfügt das EWA-Netz über rund 75.000 HYDRUS-Zähler, die alle 3 Stunden über 95 IZAR RDC-Premium Receiver ausgelesen werden, welche über ganz Bahrain verteilt sind. Die restlichen 182.000 Zähler werden derzeit in IZAR@NET integriert. Dank der Integration mit den EWA-Servern wird die gesamte Abrechnung nun automatisch durchgeführt.

    In Zusammenarbeit mit dem lokalen Partner EMCO implementierte das Team von Diehl Metering eine Fixed-Network-Lösung, indem es rund 100 IZAR-Center zur Fernauslesung von M-BUS HYDRUS-Zählern in Geschäfts- und Wohngebäuden installierte. Das System ist mit IZAR@NET, unserer Softwarelösung zur Erfassung und Verwaltung von Zählerdaten, verbunden.

    Innerhalb des EWA-Netzes sind einige Zähler von Drittanbietern, die in unterirdischen Schächten installiert sind. Dank seiner Flexibilität ermöglicht IZAR@NET die Übertragung von Daten von Zähler von Drittanbietern und Datenloggern an die EWA-Server, so dass die EWA den Verbrauch, den Druck und die Temperatur im gesamten Netzwerk überwachen kann.

    Darüber hinaus meistert diese Lösung die Herausforderung der sehr alten Gebäude ohne vertikale Steigleitungen. Angesichts der fehlenden Möglichkeit, ein verkabeltes Fixed Network zu schaffen, wurden IZAR RDC-Batterie Einheiten zum Lesen und Übertragen von Daten zu voreingestellten Zeiten konstruiert und gefertigt. Insgesamt wurden 157 IZAR RDC-Battery geliefert, um die Anforderung der EWA zu erfüllen.

  • WENIGER VERLUSTE UND GRÖßERE GENAUIGKEIT FÜR BESSERE KUNDENZUFRIEDENHEIT

    WENIGER VERLUSTE UND GRÖßERE GENAUIGKEIT FÜR BESSERE KUNDENZUFRIEDENHEIT  WENIGER VERLUSTE UND GRÖßERE GENAUIGKEIT FÜR BESSERE KUNDENZUFRIEDENHEIT

    Durch die Lösung kann EWA nun das Verbraucherverhalten verfolgen und analysieren. IZAR@NET misst kontinuierlich die Zählerdaten und sendet Warnmeldungen aus, wenn Geräte gestört sind oder wenn ein Alarm oder Fehler festgestellt wird. Dies hat dazu beigetragen, externe Manipulationen an den Zählern zu reduzieren und Wasserverluste deutlich zu verringern.

    Darüber hinaus automatisiert das neue System den Abrechnungsprozess, eliminiert das Potenzial für menschliche Fehler und sorgt für Kundenzufriedenheit. Mit der Entscheidung für die Implementierung der intelligenten Lösungen von Diehl Metering hat sich EWA auf den Weg gemacht, seine Vision einer nachhaltigen Zukunft zu verwirklichen.