Please select your language

Kurzbericht zum Geschäftsverlauf 2020 und Erwartungen 2021

Diehl Holding

2020: Widerstandsfähig durch die Coronakrise gekommen – 2021: Wachsende Zuversicht angesichts des positiven Geschäftsverlaufs

Der Konzernumsatz der Diehl-Gruppe belief sich im Corona-dominierten Berichtsjahr 2020 auf 2.978,8 Mio € und lag damit um 649,7 Mio € unter dem Wert des Vorjahres (3.628,5 Mio €). Von der tiefgreifenden weltweiten Rezession, die durch die Pandemie ausgelöst wurde, wurde auch die Diehl-Gruppe empfindlich getroffen. Dank entschiedenem Gegensteuern konnten in Summe jedoch bessere Zahlen erreicht werden, als zur Jahreshälfte zunächst befürchtet. So verzeichnete Defence das zweiterfolgreichste Jahr seiner Geschichte und auch Metall, Controls und Metering konnten sich nach erheblichen Einbrüchen im ersten und zweiten Quartal wieder erholen. Das erwirtschaftete EBIT beträgt -132,1 Mio € und lag damit 253,5 Mio € unter dem Wert des Vorjahres. Neben den Ergebniseinbußen infolge des dramatischen Umsatzrückganges bei Aviation trugen auch Einmalaufwendungen für Strukturanpassungen von rund 100 Mio € dazu bei. An den weltweiten Standorten wurden zum Jahresende insgesamt 16.866 Mitarbeiter beschäftigt.

Ausblick 2021: Angesichts des anhaltend positiven Geschäftsverlaufs ist die Diehl-Gruppe zuversichtlich, wieder einen Umsatz auf Vorjahresniveau zu erreichen

Die Diehl-Gruppe ist mit verhaltenen Erwartungen in das Jahr 2021 gestartet. Angesichts des positiven Geschäftsverlaufs in den ersten Wochen und Monaten ist jedoch die Zuversicht für das laufende Jahr mehr und mehr gewachsen. Auch wenn es weiterhin viele Unsicherheiten in den Planungen gibt, beispielsweise die Auswirkungen der Teileknappheit auf die Produktion in manchen Teilkonzernen, blickt Diehl insgesamt optimistisch nach vorn. Die Chancen stehen gut, die gesetzten Ziele in 2021 erreichen zu können. Gleichwohl bleibt das Jahr aber unter Anspannung. Weiterhin bleiben die zukunftsorientierte Restrukturierung des Teilkonzerns Aviation, kundenorientierte Innovationen, Kostenmanagement, Digitalisierung und die konsequente Weiterentwicklung und Umsetzung der Nachhaltigkeitsstrategie wichtige Punkte, um die wirtschaftlichen Folgen der Coronakrise zu überwinden und die Zukunftsfähigkeit zu stärken. Der Diehl-Konzern strebt für 2021 einen Umsatz auf Vorjahresniveau sowie einen deutlich geringeren Jahresfehlbetrag an.