Please select your language

Kurzbericht zum Geschäftsverlauf 2018 und Erwartungen 2019

Diehl Holding

Diehl investiert weiter in technologischen Wandel und neue Geschäftsmodelle

Umsatz auf hohem Niveau stabilisiert – Ergebnis durch Einmaleffekte beeinträchtigt

Mit 3.693,5 Mio € lag der Konzernumsatz der Diehl-Gruppe 2018 knapp unter dem Rekordwert des Vorjahres (3.749,2 Mio €). Das stürmische Wachstum von 2017 konnte nicht fortgesetzt werden, wohl aber stabilisierte sich der Umsatz auf hohem Niveau. Zuwachs verzeichnen konnten sowohl Metering als auch Defence. Beide Teilkonzerne sehen sich mittlerweile wieder auf einem stabilen Wachstumskurs. Die Zahl der Beschäftigten hat sich um 125 Personen auf jetzt 17.298 Mitarbeiter erhöht. Das erwirtschaftete EBIT beläuft sich auf 215,3 Mio € (Vorjahr: 274,3 Mio €). Der Rückgang erklärt sich insbesondere durch Einmaleffekte wie Rückstellungen für Pensionen und Restrukturierungsmaßnahmen.  

Hohe Investitionen in neue Geschäftsmodelle, um den technologischen Strukturwandel mitzugestalten

Die Investitionen summierten sich im Berichtsjahr auf einen Gesamtwert von 118,5 Mio € (nach 104,2 Mio € im Vorjahr). Im mehrjährigen Vergleich erreicht der Wert damit ein neues Rekordniveau. Deutlich angestiegen sind auch die Ausgaben für Forschung und Entwicklung, und zwar auf 325,2 Mio € (nach 307,3 Mio € im Vorjahr). Diehl investiert massiv in neue Produkte und interessante Technologien, um den technologischen Strukturwandel verschiedener Branchen mitzugestalten. Neben den Wachstumschancen bei Defence, in der Elektromobilität und im Geschäft mit den Wasser- und Energieversorgern setzt Diehl auf Innovationen für eine stabile Weiterentwicklung der Geschäfte. Der Innovationspreis von Airbus für den neuen Galley Chiller ist ein Beispiel dafür, ebenso wie ein größerer Auftrag für Zellkontaktiersysteme im Bereich Metall. Die vernetzte Kabine, innovative Funkkommunikation mit MIOTY oder datenbasierte Geschäftsmodelle für Wasser- und Energieversorger (Metering) sind weitere Beispiele aus der Welt der Digitalisierung. 

2019: Trotz stärker aufziehender Wolken am Konjunkturhorizont wird Diehl den Wandel weiter vorantreiben und dabei das Umsatzniveau halten

Das zurückgehende gesamtwirtschaftliche Wachstum wird die positive Entwicklung der Diehl-Gruppe zweifellos beeinträchtigen, gleichwohl spricht einiges dafür, dass sich die Aufstellung der Gruppe als Chancen- und Risikogemeinschaft wieder einmal bewähren wird. Aufgrund der konjunkturellen und strukturellen Herausforderungen wird der Konzern 2019 das Umsatzniveau von 2018 halten.