Diehl und Roxel kooperieren bei Artillerieraketen

Diehl Defence

Diehl Defence und Roxel France unterzeichneten auf der Paris Airshow eine Vereinbarung über die Zusammenarbeit im Bereich Artillerieraketen.

Beide Unternehmen wollen ihre Erfahrungen in der Entwicklung gelenkter und ungelenkter Artillerieraketen, ihr Knowhow in innovativer Gefechtskopftechnologie und die Fähigkeiten in der Entwicklung und Fertigung moderner Raketenantriebe bündeln.

Die Partner unterstützen Bestrebungen in Europa nach erneuter Einrichtung einer Produktionslinie für Artillerieraketen des Waffensystems GMLRS (Guided Multiple Launch Rocket System) US-amerikanischer Herkunft, das heute in vielen europäischen Ländern genutzt wird. Bereits Ende der 1980er Jahre hatte Diehl die in den USA entwickelten MLRS-Raketen in großer Stückzahl für die britischen, deutschen, französischen und italienischen Streitkräfte in Lizenz gefertigt und später für die Bundeswehr auch eine GMLRS-Gefechtskopflösung mit intelligenter Submunition realisiert.
Es ist geplant eine europäische Produktionslinie für 110-mm-Trainingsraketen aufzubauen, um den aktuell bestehenden und zukünftig erwarteten Bedarf in Deutschland und Frankreich decken zu können.

Die Kooperation von Diehl Defence und Roxel ist ein wichtiger erster Schritt zur Erlangung einer hohen Versorgungssicherheit bei Artillerieraketen in Europa. Zukünftig sollen auch Industriepartner anderer Nationen die Möglichkeit erhalten, sich an diesem Programm zu beteiligen.