Please select your language

Vernetzte HMI-Lösungen nach Maß

Diehl Controls
Vernetzte HMI-Lösungen nach Maß Vernetzte HMI-Lösungen nach Maß

Für die Schnittstelle zwischen Mensch und Maschine entwickelt Diehl Controls maßgeschneiderte HMI-Lösungen und bietet umfassende Lifecycle-Services an, die von Entwicklung und Design über die Fertigung bis hin zur Montage reichen.

Dolmetscher zwischen Mensch und Maschine
Geräten, Maschinen oder Automaten wird das technische Leben an der Mensch-Maschinen-Schnittstelle eingehaucht – kurz HMI (Human Machine Interface) genannt. Hierbei sollte die Bedienung für den Menschen einfach und verständlich sein, damit die Maschine die gewünschten Funktionen ausführt. Führender Anbieter maßgeschneiderten HMI-Lösungen ist das Technologieunternehmen Diehl Controls aus Wangen im Allgäu. Als Full-Development-Anbieter steht Diehl Controls seinen Kunden über das gesamte Lifecycle-Management zur Seite: von der Entwicklung des Prototyps über die Produktion der elektronischen Steuerung bis hin zur Endmontage.

Weltweiter Partner für den gesamten Lifecycle
Das Portfolio der HMI-Panels reicht von klassischen Siebensegmentanzeigen bis hin zu großflächigen TFT-Displays. Die Lösungen entwickelt Diehl Controls weltweit vor Ort in Europa, Amerika und Asien. In Deutschland ist Diehl Controls am Stammsitz in Wangen und in Nürnberg vertreten, in Polen gibt es einen Produktionsstandort in Namyslow sowie ein Entwicklungszentrum in Wroclaw. Naperville im US-Bundesstaat Illinois sowie die mexikanische Stadt Querétaro sind die Niederlassungen in Übersee. Und zum chinesischen Marktführer für elektronische Kontroll- und Systemblenden im Bereich Frontlader-Waschmaschinen hat sich Diehl Controls Nanjing (DCNJ) entwickelt.

Diehl Controls verfügt bei den HMIs über jahrzehntelange Erfahrungen und blickt auf lange Kundenbeziehungen zurück. Gerade bei Full-Development-Projekten, bei denen Diehl Ingenieure früh in die Produktentwicklung eingebunden werden, zahlt sich eine partnerschaftliche Umsetzung aus: Einerseits profitieren die Entwickler von ihrem gemeinsamen Wissen und andererseits sorgt die vertrauensvolle Zusammenarbeit für passgenaue Lösungen, die sich an technischen und wirtschaftlichen Anforderungen orientieren – insbesondere bei der Fertigung von hohen Stückzahlen. Zertifizierung der Anwendung, sicherheitsrelevante Aspekte, Produktionsprozesse, Endmontage, Wartung oder das Recycling werden bei der Entwicklung von Anfang an berücksichtigt. Kunden sind in erster Linie die großen Hersteller der sogenannten Weißen Ware, deren Waschmaschinen, Geschirrspüler oder Kühlschränke für Großküchen oder Privathaushalt bestimmt sind. Zudem entwickelt Diehl Controls HMIs für HVAC/R-Anlagen (Heating, Ventilation, Air Conditioning and Refrigeration) wie Wärmepumpen, Klimageräte oder Anlagen zur Warmwasserbereitung.

Vernetzt Steuerung über IoT-basiertes HMI
Längst ist die Mensch-Maschinen-Schnittstelle nicht nur für den direkten Kontakt konzipiert, sondern lässt sich meist auch remote steuern. Dank IoT-basierten (Internet of Things) Systemen kommunizieren HMIs mit der Cloud und empfangen Signale, die Anwender via Smartphone oder Tablet senden. Hierbei wird ebenfalls höchsten Wert auf Datensicherheit sowie eine verschlüsselte Kommunikation gelegt. Die Entwicklung von IoT-Anwendungen verlagert sich derzeit immer stärker von der Cloud zum Edge – also direkt als Embedded-System in der Steuerung. Es nimmt im Gerät selbst relevante Messdaten auf und wertet sie in Echtzeit aus, um schnelle Entscheidungen zu treffen. Embedded-Systeme am Edge verhindern Latenzzeiten der Cloud und vermeiden Ausfallzeiten bei unterbrochener Netzwerkverbindung.

Komplette Einheiten für die einfache Montage
Diehl Controls entwickelt HMI-Systeme als komplette Einheiten, bei denen das Gehäuse samt Display und Design aus einem Guss sind. Zudem wird der Kabelbaum mit dem System vereint, was wiederum die Endmontage beim Kunden beschleunigt. Diehl Controls setzt für seine Produktion auf durchgängige Prozesse, zu denen unter anderem Kunststoffspritzen, Heißprägen, Siebdruck oder Ultraschallschweißen gehören.

„Jährlich fertigen wir mehrere Millionen HMIs für die klassische Weiße Ware, Heiz- und Kühlgeräte, Maschinen oder sanitäre Anlagen“, sagt Carsten Wolff, Sprecher des Bereichsvorstands von Diehl Controls. „Gerade durch die Corona-Pandemie nahm die Nachfrage nach hygienischen HMI-Lösungen stark zu. Hier können wir mit unserem weitreichenden Portfolio an intelligenten Steuerungen und berührungslosen Gestensteuerungen auf individuelle Kundenwünsche eingehen und diese nach Maß für technisch anspruchsvolle Systeme entwickeln.“