Please select your language

Touch-on-Metal: HMI für die robuste, sichere Bedienung

Diehl Controls

Bei modernen Geräten geht der Trend immer weiter Richtung Metallblende und dem Wunsch, das HMI (Human Machine Interface) nahtlos in die Metallblende zu integrieren. Hier bietet Diehl Controls mit einer neuen Generation von Touch-on-Metal-Steuerungen eine robuste, sichere und hygienisch saubere Bedienung.

Schön, sauber und sicher – die Edelstahlblende als Schnittstelle
Gebürstet, matt oder glänzend – Metallblenden aus Edelstahl oder Aluminium sind nicht nur optisch ansprechend, sondern auch leicht zu reinigen und langlebig. Um die Oberflächen für Waschmaschine, Spülmaschine, Verkaufsautomaten oder Sanitäranlage als Mensch-Maschinen-Schnittstelle nutzen zu können, eignen sich Steuerungen wie sie Diehl Controls entwickelt, produziert und vertreibt. Das Technologieunternehmen aus Wangen im Allgäu ist ein weltweit führender Hersteller in diesem Bereich und hat auf seiner Kundenliste viele der großen Gerätehersteller stehen. Und wie die Bezeichnung Touch-on-Metal verrät, werden mit dieser Technologie elektronische Geräte, Maschinen oder Automaten über Druck auf die Metalloberfläche gesteuert – ohne dass dafür Öffnungen notwendig sind oder das Metall durchbohrt oder gestanzt werden muss.

Steuerung erkennt Signal ab einem Newton
Die jüngste Entwicklung aus dem Hause Diehl Controls ist eine innovative Steuerung, die direkt hinter der Metallblende integriert wird. Im Vergleich zu einer piezoelektrischen Lösung ist das verwendete System nicht nur kostengünstiger, sondern reagiert auch sensibler auf Signale. Während piezoelektrische Technologien einen kurzen und klaren Impuls benötigen, funktioniert die neue Steuerung auch bei unterschiedlicher Bedienung, egal, ob der Anwender schnell, langsam, kurz oder ausgedehnt drückt.

Herzstück der Lösung von Diehl Controls ist ein Sensor, der auf kleinsten Veränderungen auf der Bedienoberfläche reagiert. Bereits ab einer Druckkraft von einem Newton lässt sich die Verarbeitungselektronik aktivieren und ein entsprechendes Signal auslösen. Dank der Entwicklungskompetenz im Bereich Embedded Systems kann Diehl Controls jede Steuerung sowohl hardware- als auch softwareseitig auf individuelle Anforderungen anpassen.

System widersteht Hochdruckreiniger und Stahlwolle
Da Touch-on-Metal-Steuerung eine definierte Druckkraft benötigen, haben sie einen entscheidenden Vorteil gegenüber Touchscreen-Anwendungen: Unbeabsichtigte Berührungen führen nicht zu Fehlfunktionen. Dies gibt Anwendern ein vertrautes User Experience (UX) und verhindert eine ungewollte Gerätebedienung. Betriebsbereit bleibt das HMI-System selbst dann noch, wenn es Temperaturen von bis zu 85 Grad Celsius ausgesetzt wurde. Da es zudem hermetisch abgeschirmt unter der Blende eingebaut ist, eignet es sich selbst für Anwendungen unter Wasser. Wird die Metalloberfläche gereinigt, widersteht die Steuerung dem Einsatz von heißem Wasser, Hochdruckreiniger, scharfen Reinigungsmitteln oder Stahlwolle.

Diehl Controls betreut seine Kunden umfassend
Gerade durch die Corona-Pandemie ist bei Großküchen, Sanitärbetrieben oder Pflegeeinrichtungen die Nachfrage nach hygienischen und widerstandsfähigen HMI-Lösungen gestiegen. Zudem sind Touch-on-Metal-Steuerungen im Appliance-Bereich für Kühlschränke, Waschmaschinen, Herde oder HVAC-Systeme (Heating, Ventilation and Air Conditioning) geeignet und lassen sich für industrielle Anwendungen und Verkaufsautomaten nutzen.

Diehl Controls fertigt nicht nur Steuerungen mit hoher Robustheit, einfacher Reinigung und langer Lebensdauer, sondern steht seinen Kunden auch bei deren Entwicklung, Design, Fertigung und Service zur Seite. Über unterschiedliche Druckverfahren wie Tampondruck, Heißprägen, Plasmabehandlung oder Koronabehandlung sowie eine robotergestützte und vollautomatische Bedruckung der Metallblenden lassen sich individuelle Kundenwünsche bei Optik und Design realisieren.

Unsere neue Touch-on-Metal-Steuerung ist eine verlässliche HMI-Lösung, die sich zu wirtschaftlich attraktiven Konditionen realisieren lässt“, sagt Carsten Wolff, Sprecher des Bereichsvorstands von Diehl Controls. „Zudem binden uns viele Kunden früh in die Produktentwicklung ein, um auch mit Blick auf Fertigung, Montage und Wartung eine robuste und sichere Technologie für ihre elektronischen Geräte zu erhalten.“