please select language

Stand der Technik

Als Beitrag zum allgemeinen Stand der Technik gemäß §3(1) PatG / Art.54(2) EPÜ werden unter dieser Rubrik regelmäßig technische Lösungsvorschläge und Ideen aus unseren Unternehmenseinheiten veröffentlicht.  

Vorrichtung und Verfahren zum Entschärfen von Blindgängern
  • J2017-001 | Harald Marzari

    Der technische Lösungsvorschlag beschäftigt sich mit einer Vorrichtung und einem Verfahren zum Entschärfen von Blindgängern. Neu entwickelte Zünderkonzepte werden üblicherweise im Rahmen von Beschussversuchen getestet.

Thermal analysis of environmental conditions
  • H2015-011 | Dr. Guy Bach, Christophe Munck

    La présente invention concerne le domaine des dispositifs et appareils qui sont installés et qui doivent fonctionner correctement dans des environnements très variés, notamment en termes de température.

Freezing Risk Detection
  • H2015-010 | Dr. Guy Bach, Christophe Munck

    Certains appareils contenant de l'eau ne supportent pas le gel. Si cela arrive ils éclatent. C'est notamment le cas des compteurs d'eau. L'invention permet de calculer le risque de gel et éventuellement d'envoyer un signal d'alarme.

Empfangsfenster-Vorausberechnung
  • H2017-029 | Dr. Petra Joppich-Dohlus, Thomas Blank, Stefan Schmitz, Achim Schmidt

    Verfahren zur Vorausberechnung des voraussichtlichen Empfangsfensters eines bidirektionalen Zählers auf dem Datenkonzentrator.

PitchWashing-gesteuerte Waschmaschine
  • A2017-006 | Georg Arnold

    Es wird eine Vorrichtung vorgeschlagen, mit der die Neigung einer Waschmaschinen-Trommel einstellbar ist.

Adaptive Personalisierung von Bedienabläufen in Haushaltsgeräten
  • A2017-020 | Tobias Hartmann

    Grundlage der Idee ist eine eindeutige Zuordnung eines Bedienvorgangs für ein Haushaltsgerät zu einem Benutzer. 

Auswahl eines Sprachsteuerungsgeräts
  • A2017-009 | Matthew Schwind

    Das System bestimmt, welches sprachgesteuerte Gerät dem Anwender antworten soll. Die Auswahl erfolgt aufgrund der Nähe des Anwenders zum jeweiligen Gerät. Das System funktioniert dezentral, wobei jedes Gerät seine Daten mit allen anderen Geräten teilt und abgleicht.

Faseroptischer Knopf
  • A2017-016 | Piotr Kijewski

    Bei dieser Idee geht es um ein optisches Übertragungssystem. Das optische Übertragungssystem überträgt ein Bild eines hinter der Elektronik eines Blendensystems liegenden Displays auf die Oberfläche eines auf der Blende positionierten Knopfes. 

Status eines Haushaltsgeräts im Hausbeleuchtungssystem
  • A2017-018 | Marcin Zajac

    Die Idee ist, ein System vorzuschlagen, das den Status eines Haushaltsgeräts, z.B. eines Herds, einer Waschmaschine, eines Wäschetrockners, eines Kochfelds, usw. anzeigt. Dies bietet die Möglichkeit, Informationen über den Gerätestatus durch das Beleuchtungssystem zu erhalten. Hierfür werden keine weiteren Geräte wie ein Mobiltelefon benötigt. 

Akustische Kennung für Elektroniken
  • A2017-007 | Alexander Strauß

    Die Erfindung beruht auf einer akustischen Kennung, die von einer Elektronik abgespielt werden kann, wenn sie bestromt ist. Die Geräusche werden von Bauteilen erzeugt, die für den normalen Betrieb notwendig, aber nicht zur Geräuscherzeugung vorgesehen sind. 

Stecker mit integrierter Temperaturerkennung
  • A2015-0015 | Andreas Brauchle, Simon Bihler

    Ein Stecker, der nicht richtig auf einen Kontakt gesteckt wird ist, erwärmt und kann sich möglicherweise entzünden. Besonders ausgeprägt ist diese Gefahr, wenn hohe Ströme fließen, wie beispielsweise in Elektroniken von Elektromotoren.

Berührungsempfindlicher Drehknopf mit Slider-Sensor
  • A2015-009 | Mathew Schwind

    Es wird ein Drehknopf, der durch kapazitives Abtasten die Bewegung eines mit signalauslösenden Rippen versehenen Rings erkennt, vorgeschlagen. Die Verbraucher sind an einem Knopf mit integrierter Benutzeroberfläche interessiert. Vorzugsweise sollte es sich um einen Drehknopf handeln. Zudem wird eine metallische Anmutung hinsichtlich Optik und Haptik bevorzugt, da dies wertig erscheint.

Niederkapazitiver Aufbau zum Betrieb von LEDs am AC-Netz
  • G2016-016 | Uwe Nieberlein, Günther Köninger

    Bei LED-Lichtgeräten (LED, Light Emitting Diode), die an einem Wechselstromversorgungsnetz (AC-Stromversorgungsnetz) betrieben werden bzw. angeschlossen sind, treten - vor allem bei sinusförmiger Spannungsversorgung - teils Glimmerscheinungen im Aus-Zustand auf, d.h. wenn die Lichtgeräte ausgeschaltet sind und daher eigentlich dunkel sein sollten.

Verfahren zur Herstellung einer Schutzschicht auf einer optischen Komponente und optische Komponente mit einer solchen Schutzschicht
  • B2015-033 | Dr. Rudolf Schmid, Matthias Michael Welte, Robert Langer, Thomas Fiedler, Dr. Nicolai Künzner

    Der vorliegende technische Lösungsvorschlag betrifft ein Verfahren zur Herstellung einer Schutzschicht auf einer Oberfläche einer optischen Komponente, um diese vor Beeinträchtigungen bzw. Beschädigungen durch Umwelteinflüsse zu schützen.

Temperaturfester Zünder
  • J2014-002 | Martin Kernberger, Harald Marzari, Martin Leonhardt, Dr. Robert Hüttner, Egon Klaussner, Walter Grieb

    Der technische Lösungsvorschlag beschreibt einen temperaturfesten Zünder für Geschosse mit insbesondere großer Reichweite und hoher Geschwindigkeit. Die im Fall von hohen Geschwindigkeiten besonders wichtige Temperaturfestigkeit wird entsprechend dem Lösungsvorschlag durch eine gezielte Materialauswahl und eine vorteilhafte Konstruktion einzelner Bereiche des Zünders erreicht.

Vermeidung von Kondenswasser bei Touch-Steuerung
  • A2013-036 | Pawel Meller

    Der technische Lösungsvorschlag umfasst eine zusätzliche Dichtung zwischen einer Touch-Folie und einer Glaskeramik. Diese zusätzliche Komponente ist so angebracht, dass bei der Montage kein Luftspalt auftritt, so dass keine Feuchtigkeit zum sensiblen Touch-Sensor vordringen kann.

Sicherheitskritisches System mit zusätzlichem Sicherheitsmechanismus
  • B2014-023 | Dr. Florian Gagel, Dr. Winfried Rappold

    Die vorliegende Erfindung betrifft ein sicherheitskritisches System, welches zumindest zwei physikalisch getrennte, miteinander in Verbindung stehende Einheiten umfasst, mit zumindest einem zusätzlichen Sicherheitsmechanismus zum Schutz vor unrechtmäßigen Zugriffen und vor Manipulation durch unberechtigte Dritte.

Vorhersage der Lebensdauer von Akkumulatoren
  • G2013-012 | Trong Tran

    Bei dem vorliegenden technischen Lösungsvorschlag handelt es sich um ein Verfahren bzw. einen Algorithmus zur Vorhersage der Lebensdauer von Akkumulatoren.

Diehl Stiftung & Co. KG © 2018