Corona stärkt Nachfrage nach Gestensteuerung

Diehl Controls

Die Gestensteuerung von Diehl Controls ermöglicht eine hygienische und verschleißfreie Bedienung von Geräten, Maschinen oder Türen.

Berührungslos steuern in rauen Umgebungen
Eine Handbewegung genügt und die Dunstabzugshaube startet – ohne Knopfdruck und ohne Berührung. So wie sich Systeme mit Alexa, Siri und Co. über die Sprache steuern lassen, bringt die Gestensteuerung von Diehl Controls mit einem Wink unterschiedliche Gerätschaften in Gang – allerdings unabhängig von der gesprochenen Sprache oder einem Mund-Nasen-Schutz. Und nicht erst durch die Corona-Pandemie ist das Interesse an der berührungslosen Gestensteuerung gestiegen. Jedoch hat das Virus dazu beigetragen, dass die Industrie verstärkt nach dieser technischen Lösung nachfragt. Mit ihr lassen sich nicht nur Dunstabzugshauben starten, sondern auch Ticketautomaten bedienen oder Türen öffnen. Außer den hygienischen Vorteilen sorgt die Gestensteuerung zudem für eine materialschonende und barrierefreie Bedienung.

Eindeutig auslösen lässt sich die Gestensteuerung aus einem Abstand von bis zu 50 Zentimetern. Es spielt dabei keine Rolle, ob der Anwender verschmutzte Hände hat oder Handschuhe trägt – die Gestensteuerung funktioniert stets sicher und kontaktlos. Gerade unter rauen Bedingungen, wie etwa in Großküchen bei Dampfentwicklung, und in hygienisch sensiblen Umgebungen, wie in Kliniken oder Pflegeheimen, ermöglicht die Gestensteuerung einen stabilen und möglichst sterilen Betrieb von technischen Geräten.

Diehl Controls nutzt optische Sensorik
Technologisch erfasst das System eine Handbewegung über optische Sensoren, die sowohl Geste als auch Richtung und Geschwindigkeit ermitteln. Dioden emittieren Licht, das von einer bewegten Hand reflektiert und über entsprechende Messinstrumente in Sekundenbruchteilen registriert wird. Dank einer Kombination aus Hardware und Software wird das gewünschte Steuersignal eindeutig bestimmt. So erkennt die Gestensteuerung beispielsweise, wie schnell ein Anwender seine Hand von links nach rechts bewegt und über welche Distanz hinweg. Dadurch lassen sich Systeme wie Dunstabzugshauben oder Waschmaschinen nicht nur starten und stoppen, sondern es können auch einzelne Programmpunkte ausgewählt oder Stufen eingestellt werden. Diehl Controls kann seine Gestensteuerung hinter jede optisch transparente Oberfläche integrieren und auf spezifische Anwendungen adaptieren, egal, ob Dunstabzugshaube, Herd, Ticketautomat, Toilettentür oder Blutdruckmessgerät.

„Die Corona-Krise hat sowohl der Nachfrage als auch dem Interesse an unserer Gestensteuerung einen Schub verliehen“, sagt Carsten Wolff, Sprecher des Bereichsvorstands von Diehl Controls. „Viele Menschen sind durch die Pandemie noch mehr dafür sensibilisiert worden, wie Systeme und Maschinen hygienisch sauber bedient werden können. Unserer Kunden sehen diesen Trend und die zentrale Bedeutung der Gestensteuerung für eine berührungslose und technisch sichere Bedienung.“