Luftverteidigungsflugkörper IRIS-T SL erfolgreich getestet


10.01.2013 | Diehl Defence, Produktnews

Anfang Dezember 2012 konnte Diehl Defence vor Vertretern der deutschen Amtsseite einen Prototypen des Lenkflugkörpers IRIS-T SL bei einem Testschießen auf der Overberg Test Range in Südafrika erfolgreich ins Ziel lenken.

Mit dem im Rahmen einer so genannten Validierungs-Versuchskampagne durchgeführten Schuss auf eine Zieldrohne wurde zum ersten Mal die komplette Funktionskette Ziel – Radar – Feuerleitung – Waffenrechner – Datenlink des neuen Lenkflugkörpers für die zukünftige Luftverteidigung der Bundeswehr getestet. In einer vom Lenkrechner  vorausberechneten Entfernung zum Ziel wurde die zur Reduktion des Luftwiderstandes vorhandene aerodynamische Haube vom Flugkörper abgetrennt. Anhand der im Flug laufend vom Datenlink übermittelten Radar-Zieldaten konnte der Suchkopf auf das Ziel eingewiesen werden, fasste dieses auf und lenkte den Flugkörper ins Ziel.

Damit wurden die einwandfreien Funktionen der Einweisung des Flugkörpers durch externe Radardaten, die Zielerfassung nach dem Start und die anschließende Zielverfolgung erfolgreich demonstriert und sämtliche Versuchsziele erreicht.

Den neuen Boden-Luft-Lenkflugkörper IRIS-T SL entwickelt Diehl Defence im Rahmen einer Anpassentwicklung des Bundesamtes für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr (BAAINBw). Er basiert auf dem in der Luftwaffe und weiteren europäischen und internationalen Luftstreitkräften eingeführten Luft-Luft-Lenkflugkörper IRIS-T zur Bewaffnung moderner Kampfflugzeuge.