Investmentprozess


Beteiligungen durch die Diehl Ventures haben ein klares Ziel: den langfristigen Erfolg der Unternehmung!

Daher steht im Vorfeld eines jeden Investments ein klar strukturierter und offener Entscheidungsprozesss:

 

Kontaktaufnahme & Vorauswahl:

Nach einer ersten Kontaktaufnahme der Start-ups prüft die Diehl Ventures das Konzept und bewertet, inwiefern die vorgestellte Technologie oder das Geschäftsmodell zu den strategischen Zielen der Diehl Gruppe passt.

Persönliches Kennenlernen & Grundsatzentscheidung:

Bei einem positiven Ergebnis der Erstprüfung sucht die Diehl Ventures den engeren Austausch mit dem Start-up, um das Geschäftsmodell und den Umsetzungfahrplan besser verstehen zu können. Nach einer anschließenden mehrstufigen Due Diligence fällt die grundsätzliche Entscheidung, ob eine Beteiligung für die Diehl Ventures infrage  kommt und auch dem Start-up weiter hilft.

Beteiligungsverhandlung:

Nach einer positiven Grundsatzentscheidung werden Kooperationsmöglichkeiten diskutiert sowie das Term-Sheet für den Beteiligungsvertrag entworfen. Die Ergebnisse aus der Due Diligence sowie die Bedürfnisse des Start-ups bilden hierbei die Basis für die Verhandlungen.

Beteiligung:

Wenn zwischen beiden Seiten eine vertragliche Einigung entstanden ist, begleitet die Diehl Ventures das Start-up ab diesem Zeitpunkt als strategischer Partner mit seinem Beteiligungsmanagement. Der Beteiligungsmanager ist ihr Ansprechpartner für alle Fragestellungen, die mit Diehl zu tun haben. Neben der Unterstützung der technologischen Entwicklung leistet die Diehl Ventures bei Bedarf auch professionelle Hilfestellung in allen Querschnittsbereichen und kann durch ihr weites Netzwerk auch Kontakte zu Kunden oder Lieferanten herstellen.