Produkte Schempp+Decker Einpresszonen


Einpresszone

Einpresstechnik

Schempp+Decker Einpresszonen

Am Standort in Berlin bietet die Diehl Metal Applications mit der Schempp+Decker Einpresszone eine innovative lötfreie Verbindungstechnik für die Anforderungen der Automobilzulieferindustrie an. Während heute im Automotive-Bereich noch ein Großteil der Komponenten in herkömmlicher Löttechnik verarbeitet werden, gehört der Einpresstechnik unbestritten die Zukunft.

Was ist Einpresstechnik?

Einpresstechnik ist das Einpressen von Bauelemente-Anschlussstiften (insbesondere von Steckverbindern oder Einzelkontakten) in metallisierte Löcher einer Leiterplatte. Zwischen dem Einpressstift und der Lochwandung entsteht so ein gasdichter und gut leitender Kontakt. Voraussetzung ist, dass der Einpressstift eine größere Diagonale als der Lochdurchmesser der Leiterplatte aufweist. Durch die Verformung des Einpressstiftes und der Leiterplatte entsteht eine formschlüssige Verbindung.

Innovation Automotive: die Schempp+Decker Einpresszonen

Für Anwendungen in der Automobilindustrie fertigen wir die Einpresszonen (EPZ) in den Materialdicken 0,4 mm, 0,6mm und 0,8mm. Je nach Anforderung an die Einsatztemperatur und der elektrischen Leitfähigkeit kommen verschiedene Materialien zum Einsatz. Unsere flexiblen Einpresszonen-Typen Schempp+Decker EPZ EE und Schempp+Decker EPZ EloPin können in Leiterplatten mit metallisierten Löchern nach DIN EN 60352-5 sowie nach kundenspezifischen Vorgaben eingesetzt werden. Vor Serienbeginn kann die Einpresszone im eigenen Prototypenbau seriennah hergestellt und bereits auf die speziellen Anforderungen unserer Kunden abgestimmt werden.

Neues von den Schempp+Decker Einpresszonen

Der Industriearbeitskreis 'Einpresstechnik in OSP' untersucht Fragestellungen rund um den Einsatz von OSP als Leiterplattenoberfläche. Für die drei grundlegenden Einpresszonentypen EoN (Eye of the Needle), SpS (Spring Shape) und CrZ (Cracking Zone) wurde die Einpressverbindung für die Leiterplattenoberfläche chem. Sn und OSP nach gemeinsam definierten Kriterien bewertet. Zum Industriearbeitskreis gehören Einpresskontakthersteller und Leiterplattenhersteller (Tier 2), darunter auch die Diehl Metal Applications, Automobilzulieferer (Tier 1) und Automobilhersteller (OEM).

Weitere Informationen über das Versuchsprogramm und die Untersuchungsergebnisse finden Sie in dem Artikel "Einpresstechnik in Cu/OSP-Oberflächen - eine Variante mit Zukunft?", erschienen in PLUS 5/2015.

Vorteile der Einpresstechnik gegenüber der Löttechnik
  • keine Lötfehler, keine Fluxprobleme

  • zusätzliches Waschen entfällt

  • keine thermischen Belastungen der Leiterplatte und der elektronischen Bauelemente

  • schnelle und kostengünstige Bestückung der Leiterplatte

  • beidseitiges Bestücken der Leiterplatte möglich

  • Recycling durch einfaches Auspressen

Qualität

Wir übernehmen Verantwortung für die Qualität der Einpresszone. In der Serienfertigung erfolgt eine kontinuierliche Prozessüberwachung mit modernsten Kamerasystemen und 3D-Messmaschinen. Eine der wichtigsten Eigenschaften eines Einpressbereiches ist das Verformungsverhalten beim Einpressvorgang (Verformungskennlinie) und die daraus resultierende Kraft auf die Bohrungswandung. Die Verformungskennlinie wird mit einer Schempp+Decker Messvorrichtung fertigungsbegleitend ermittelt und bewertet.

Typische Verformungskennlinie der Einpresszone
Typische Verformungskennlinie der Einpresszone

Einbaulage der Einpresszone
Einbaulage der Einpresszone


Download Broschüre

Broschüre Einpresszone

Ihr Ansprechpartner

Diehl Metal Applications
Sales Office Berlin
Tel:  +49 30 84784-438
Mail: sales-berlin@diehl.com

Unsere Produkte

Lampensockel mit Schempp+Decker EPZ EE
Lampensockel mit Schempp+Decker EPZ EE

Diehl Metall Marken

Logo Einpresszone

Mit den Schempp+Decker Einpresszonen bietet Diehl Metal Applications eine innovative lötfreie Verbindungstechnik für die Anforderungen der Automobilindustrie an. 

Erfahren Sie mehr über die Marken von Diehl Metal Applications