HPEM-System von Diehl Defence schützt vor Mini-Drohnen


29.03.2016 | Diehl Defence, Produktnews

HPEM

Mini-Drohnen stellen eine zunehmende Bedrohung sowohl bei öffentlichen Veranstaltungen als auch bei militärischen Einsätzen dar. Insbesondere autonom operierende Mini-Drohnen verschärfen die neue Bedrohung aus der Luft.

Abwehrsysteme, die nur auf der Unterdrückung von Funkverbindungen sowie auf GPS-Jamming/Spoofing2) beruhen, bieten keinen zuverlässigen Schutz.

Demgegenüber wirkt das von Diehl Defence entwickelte HPEM1) Counter-UAS-System mittels elektromagnetischer Impulse direkt auf die Steuerelektronik der Mini-Drohnen ein und führt zum Missionsabbruch. Dies bedeutet: Unabhängig von der Steuerungsmethode (autonom oder funkgesteuert) wird die Mini-Drohne im Moment des Einwirkens von HPEM-Impulsen in Entfernungen von bis zu einigen hundert Metern funktionsunfähig und löst den Selbstlandevorgang (Fail-Safe-Function) aus.

Das Counter-UAS-System von Diehl bietet die Möglichkeit zur Skalierbarkeit der Reichweite sowie die Fähigkeit, auch ganze Schwärme von Mini-Drohnen gleichzeitig abzufangen.

Die für den Menschen sicheren HPEM-Systeme von Diehl werden bereits zum gewaltfreien Stoppen von Fahrzeugen sowie zum Schutz von Großveranstaltungen (Olympische Spiele und Gipfeltreffen) eingesetzt.

1) HPEM: High-Power Electro-Magnetics
2) Jamming/Spoofing: Elektronische Stör- und Täuschungsmaßnahmen