Themen im Fokus SIMONE: Lückenlose Überwachung und effektiver Schutz für Marinekräfte


Themen im Fokus

Die Streitkräfte stehen vor neuen sicherheitspolitischen Herausforderungen. Multinational geführte Einsätze, asymmetrische Konflikte, aber auch das Gefahrenpotenzial terroristischer Angriffe bedrohen die äußere und innere Sicherheit und stellen neue Anforderungen an Ausrüstung, Technik und Logistik der Einsatzkräfte.


Simone

SIMONE: Lückenlose Überwachung und effektiver Schutz für Marinekräfte

Mit der F125 läuft der deutschen Marine ein innovativer Fregattentyp zu, welcher in besonderem Maß für Konflikt- und Krisenbewältigung sowie für den Kampf gegen den internationalen Terrorismus gerüstet ist.

Die konzeptionellen Änderungen bei den neuen Fregatten machen sich insbesondere bei Einsatzdauer, Besatzungsstärke, Bewaffnung sowie Sensorik bemerkbar.

Für den Selbstschutz der Einheiten ist neben der Informationsüberlegenheit und der raschen, flexiblen Reaktionsmöglichkeiten an Bord die automatisierte Überwachung der Schiffsumgebung ein entscheidender Punkt. Diese Erfordernisse spiegeln sich insbesondere in der Sensorik wieder.

Um die Fähigkeitslücke der autonomen Nahbereichsüberwachung zu schließen und um den Schutz vor asymmetrischen Bedrohungen zu steigern, wurde Diehl BGT Defence mit der Entwicklung eines optischen Überwachungssystems beauftragt.

Das entwickelte SIMONE System (Ship Infrared Monitoring Observation and Navigation Equipment) ermöglicht der Besatzung, die Schiffsumgebung lückenlos und ununterbrochen bis knapp an die Bordwand zu überwachen. So können auch kleine Objekte frühzeitig und zuverlässig erkannt werden, um auf diese abgestuft und präzise reagieren zu können. Dem neuen Besatzungskonzept mit reduzierter Stärke trägt SIMONE in besonderer Weise Rechnung, da die Überwachung vollkommen autonom erfolgt, also kein weiteres Personal bindet. Im Fall einer erkannten Bedrohung erfolgt automatisch eine Alarmierung mit den wichtigen Bedrohungsdaten an das FüWES.

Zur Umsetzung der Forderung nach permanenter Einsatzfähigkeit werden ungekühlte Infrarot-Detektoren verwendet, die sich durch ihre hohe Lebensdauer und ihre hohe Bildqualität bei Tag und Nacht auszeichnen.

Das erste SIMONE System wird im Frühjahr 2013 von Diehl BGT Defence zur Integration in die Fregatte Baden-Württemberg ausgeliefert.