Themen im Fokus Laser soll Transportflugzeuge der Bundeswehr schützen


Themen im Fokus

Die Streitkräfte stehen vor neuen sicherheitspolitischen Herausforderungen. Multinational geführte Einsätze, asymmetrische Konflikte, aber auch das Gefahrenpotenzial terroristischer Angriffe bedrohen die äußere und innere Sicherheit und stellen neue Anforderungen an Ausrüstung, Technik und Logistik der Einsatzkräfte.


Laser soll Transportflugzeuge der Bundeswehr schützen


Diehl Defence entwickelt ein laser-basiertes DIRCM(Directed Infrared Counter Measure)-System zum Schutz der neuen Militärtransporter A400M der Bundeswehr vor Raketenangriffen. Das innovative Schutzsystem verwendet Hightech-Sensoren des Herstellers Elbit Systems, um Suchkopf-gesteuerte Lenkflugkörper abwehren zu können. Solche Flugkörper, eingesetzt von tragbaren Luftabwehrsystemen, stellen besonders bei Start und Landung eine große Gefahr dar.

Diehl Defence integriert drei der bereits im Einsatz bewährten J-MUSIC (Multi-Spectral Infrared Countermeasure) - Lasergeräte von Elbit zu einem erweiterten Gesamtsystem, um einen kompletten 360°-Rundumschutz für das Flugzeug zu gewährleisten. Das neue DIRCM-System arbeitet in Verbindung mit dem bord-eigenen Flugkörperwarner und fokussiert den hochdynamisch und präzise geführten Laserstrahl direkt auf den Infrarot-Suchkopf des angreifenden Objekts. Das DIRCM-System von Diehl wirkt  in sicherer Entfernung vom Flugzeug auch gegen moderne Lenkflugkörper. Es bietet einen deutlich besseren Schutz als die heute eingesetzten IR(Infrarot)-Scheinziele, deren Wärmestrahlung Flugkörper vom Ziel ablenken sollen.

Das Gesamtsystem konnte bereits auf dem Testgelände von Diehl erfolgreich in Betrieb genommen werden. Es wurde im Rahmen einer so genannten Risikominimierungsstudie in kürzester Zeit aufgebaut und ermöglichte den Nachweis der wesentlichen Funktionen.

Von dem kurzfristig zu realisierenden DIRCM-Selbstschutz könnten nicht nur taktische Transportflugzeuge, sondern auch andere Flugzeugmuster wie der A330-Multi-Role-Tanker oder der P3-ORION-Seeaufklärer profitieren. Die enge Zusammenarbeit von Diehl und Elbit erstreckt sich auch auf die Entwicklung von leichten Laser-Schutzsystemen für den Einsatz in Hubschraubern. Sie ist ein weiteres Beispiel für erfolgreiche, grenzüberschreitende Industrie-Kooperation zum Schutz unserer Soldaten.

DIRCM