Cabin Interiors Floor-to-Floor / Lining


Floor-to-Floor – weit mehr als die Summe aller Einzelteile

Im Konzernverbund mit Diehl Aerospace, Diehl Comfort Modules und Diehl Service Modules steht Diehl Aircabin als führender Floor-to-Floor-Spezialist für Systemlösungen, die von umfangreichen Synergie-Effekten geprägt sind. Wo immer einzelne Komponenten in Arbeit sind, haben unsere Entwickler stets das gesamte Kabinensystem im Blick. Ein typisches Beispiel dieser vernetzten Arbeitsweise sind die Windowshades von Diehl Aircabin, die erst durch die integrierte Steuerung von Diehl Aerospace zu einem einzigen, hochfunktionalen System verschmelzen. Heute kann der überwiegende Teil der Kabinenelemente nur unter Berücksichtigung diverser elektronischer Systeme und Funktionalitäten sinnvoll entwickelt und produziert werden. Der konsequente Know-how-Transfer aller beteiligten Entwicklerteams hilft, mögliche Probleme bereits im Vorfeld zu vermeiden und versetzt uns ganz nebenbei in die Lage, Entwicklungszyklen deutlich zu reduzieren.


Sidewalls

Sidewalls

Mit Dekorfolien und Lacken werden aus den Diehl Aircabin Sidewalls auch äußerlich absolute Maßanzüge. Das Corporate Design der Airlines wird in enger Absprache adaptiert und, entsprechend den anderen Kabinenelementen, individuell angepasst. Nicht minder interessant sieht es hinter der ansprechenden Oberfläche aus. Aufwändige, gewichtsoptimierte Konstruktionen aus modernsten Werkstoffen und die intelligente Integration von verschiedenen Steuerungselementen machen aus einem einzelnen Kabinenbauteil eine anspruchsvolle Systemkomponente.

Insbesondere durch den Einsatz der vielfältigen Diehl Aerospace-Lichtlösungen entstehen kundenspezifische, hochfunktionale Kabineninterieurs, die keine Wünsche offen lassen. Optionen, wie etwa elektrische Windowshades, sind beispielhafte Elemente für den schier unbegrenzten Individualisierungsgrad der ganzheitlichen Lösungen von Diehl Aircabin.


Hatracks

Hatracks

Mit der jahrelangen Erfahrung in der Herstellung von gewichtsoptimierten Plug-and-Play Hatracks gilt Diehl Aircabin heute weltweit als renommierter Spezialist. Die Hatracks werden sowohl als fixed-bins wie auch als moveable-bins konstruiert. Als Weiterentwicklung der moveable-bins erfreuen sich die Bins mit Kraftunterstützung aufgrund ihrer optimierten Ergonomie heute großer Beliebtheit. Die integrierte Kraftunterstützung erleichtert das Öffnen und Schließen für die Passagiere und Flugbegleiter in ganz erheblichem Umfang.

Um die Installation der Hatracks in der Endmontage-Linie zu erleichtern, werden einige Systeme, wie beispielsweise die Passenger-Service-Units (PSU), von Diehl Aircabin bereits in Laupheim vollständig integriert. Mit Hilfe eines hochflexiblen Werkzeugkonzepts sind verschiedene Spacer-Varianten auf jede Geometrie und Größe individuell anpassbar. Die Spacer sind weit mehr als bloße Lückenfüller und können als wertvolle Ablageflächen für Erste-Hilfe-Kästen, Decken oder anderes genutzt werden.


Ceiling

Ceiling

Ebenso wie bei allen anderen Kabinenelementen bestehen für die Airlines auch bei der Gestaltung von Deckenverkleidungen annähernd unbegrenzte Möglichkeiten, ihren individuellen Markenaufritt mit einfließen zu lassen. Die Decken werden aufwändig lackiert und gewährleisten einen optimalen Lichtverlauf. Weitere Highlights, wie „high ceilings“, „no bin-linings“ oder der „Dome“ mit seiner eindrucksvollen, indirekten Beleuchtung, erlauben es, innerhalb des Flugzeuges eine besondere Atmosphäre für die Passagiere zu schaffen. Als branchenweit viel beachtetes Highlight gilt das „Starlight Ceiling“. Jede nur denkbare Sternenkonstellation ist in die Deckenverkleidung integrierbar. Selbst das Logo der Airline kann als eine Art Sternzeichen am Kabinenhimmel dargestellt werden.   


Door / Doorframe

Door / Doorframe

Die Fertigung der Tür- und Türrahmenverkleidungen erfolgt sowohl in Waben- als auch in Monolithbauweise. Diese Baugruppe gilt aufgrund der hohen Komplexität der einzelnen Bauteile und der Tatsache, dass diese beim Öffnen und Schließen in ihrer Struktur bewegt werden, als besondere Herausforderung. Die Integration elektrischer Geräte wie beispielsweise Kameras, Exit-Leuchten und anderer Funktionsanzeigen entsteht von der Entwicklung bis zur Fertigung in enger Zusammenarbeit mit Diehl Aerospace. Alle Panels werden aufwändig lackiert und unter Verwendung kundenspezifischer Folien individuell an die unterschiedlichsten Designvorgaben der Kunden angepasst.