Aircraft Systems Cockpit Systems


Faszinierende Systeme zur grafischen 
Datenverarbeitung und Anzeige im Cockpit

Im Diehl Aerospace Center of Excellence für Symbolgenerierung werden modernste Technologien für die Grafikgenerierung und Grafikverarbeitung entwickelt. Die Display-Systeme finden sich in den Cockpits vieler Passagiermaschinen wieder, so zum Beispiel im Cockpit und Display System (CDS) sowie im Onboard Airport Navigation System (OANS) des Airbus A380. Das Helmet Mounted Sight Display (HMSD) und das Operator Control Panel (OCP) für die Hubschrauber NH90 und Tiger zeigen die Einsatzmöglichkeit der Technologien auch für den militärischen Bereich.

Cockpit- und Display-Systeme

Die zentrale Datenverarbeitungs- und Anzeigeeinheit im Cockpit des A380 ist ein Cockpit- und Display-System, das in Kooperation mit dem Systemhersteller Thales entwickelt wurde. Dieses System ist die zentrale Schnittstelle zwischen Mensch und Maschine. Über insgesamt acht Einheiten, die jeweils aus einem Liquid Crystal Display und einem Grafikrechner bestehen, können alle relevanten Informationen für den Piloten dargestellt werden. Die Bedienung des CDS erfolgt erstmals mittels Keyboards und Trackball und gewährleistet somit volle Interaktivität. Bei diesem System handelt es sich um eine Weiterentwicklung des Electronic Instrument System (EIS), welches ebenfalls von Diehl Aerospace und Thales entwickelt wurde und in jedem Airbus der A320-Familie sowie in der A330/A340-Familie im Einsatz ist. Das neue Cockpit and Display System im A380 bietet jedoch gegenüber seinem Vorgänger eine Reihe von Innovationen und stellt einen weiteren Schritt hin zum papierlosen Cockpit dar.


Onboard Airport Navigation System

Das Flughafennavigationssystem OANS stellt im Cockpit den vom Piloten gewählten Zielflughafen in Form einer digitalen Karte dar. Das OANS ist eine wertvolle Hilfe während des Rollvorgangs – insbesondere auf unbekannten Flughäfen oder bei schlechter Sicht. Das Flughafennavigationssystem erhöht maßgeblich die Sicherheit, senkt die effektiven Rollzeiten und damit auch die Kosten.


Binocular Helmet Mounted Sight and Display

Das binokulare Helmvisier HMSD mit seinem 40°- Sichtfeld wird aktuell im NH90 und im Tiger- Helikopter eingesetzt. Sein leistungsfähiges Grafik- und Prozessorboard sowie die verantwortlichen Rechner wurden in enger Kooperation mit dem Systemhersteller Thales entwickelt und dienen sowohl zur Steuerung des Hubschraubers als auch zum Einsatz von Waffensystemen. Neben primären Flugführungsinformationen können auch Bilder von Infrarotkamera oder Daten, die von den Helmsensoren abgetastet werden, direkt auf dem Visier dargestellt werden. Es kann zusätzlich ein Restlichtverstärker für nächtliche Einsätze am Helm installiert werden. Die kommunale Hard- und Software-Architektur für die 2D-Grafikanwendungen wurden von Diehl Aerospace entwickelt. Teil dieser Lösung sind auch Werkzeuge zur Erstellung eines automatischen Software-Codes.


Operating Control Panel

Hinter den drei Buchstaben OCP verbirgt sich ein integriertes Computer-Anzeigesystem, das ebenfalls im Tiger-Helikopter eingesetzt wird. Es bietet verschiedene Bedienelemente zur Kontrolle und Anzeige des Waffenkontrollsystems. Das OCP steuert außerdem ein aus Bug- und Mastkamera sowie dem FLIR-Pilotenvisier bestehendes Sichtsystem.  Das OCP besteht aus jeweils zwei Waffenkontroll- (ACP) und zwei Sichtsystemen (VCP), die mit dem Armament Mission Control Symbol Generator (AMCSG) kommunizieren. Es nutzt die neueste LED-Technologie zur Beleuchtung der Bedienelemente und zur Hinterleuchtung der LCDs.


Flight Control Unit

Mit der Flight Control Unit von Thales und Diehl Aerospace ist es gelungen, eine intelligente Schnittstelle zwischen Pilot, Autopilot und dem elektronischen Anzeigesystem im Cockpit erfolgreich zu etablieren.